Musiker

DIE HEILBRONNER BAND GROOVE AFFAIR ENTSTAND AUS EINEM PROJEKT MIT DEM ZIEL, EINEN GIG ZU RETTEN, FÜR WELCHEN DER SÄNGER AUSGEFALLEN WAR. SO HAT SICH DIE BAND QUASI GEFUNDEN ABER NICHT GESUCHT. SCHNELL WAR ALLEN KLAR: WIR SIND MEHR ALS EIN PROJEKT, WIR MÖCHTEN WEITER GEMEINSAM MUSIK MACHEN! UND SO HABEN WIR UNS ALLEN KOMPLIKATIONEN GESTELLT: ERST FEHLTE DER SÄNGER, DANN EIN GITARRIST. DOCH WIR SIND HARTNÄCKIG GEBLIEBEN UND DAS WURDE BELOHNT. DENN GUT DING BRAUCHT WEILE UND JETZT IST ES PERFEKT, GENAU SO WIE ES IST.

DER PROBERAUM IM WALDHAUS HEILBRONN WAR BEREITS VORHANDEN, WO REINHOLD EHRLE NUN AUCH OFFIZIELL GROOVE AFFAIR EIN ZUHAUSE BIETET. GROOVE AFFAIR SCHÄTZT SEIN VERTRAUEN UND BEDANKT SICH FÜR DIE UNTERSTÜTZUNG.

 

GROOVE AFFAIR SIND:

SANDRA
Musik war schon immer Sandra’s Hobby. Schon als kleines Kind in den 80ern hat sie auf einem Kassettenrekorder ihre Lieblingssongs aufgenommen – ein Weihnachtsgeschenk damals und ihr ganzer Stolz. Mit 7 Jahren begann sie, Gitarre zu spielen, bevor sie mit 13 auf’s Klavier umstieg und mit 23 schließlich auch noch Schlagzeug lernte. Der Gitarre ist sie bis heute treu geblieben und auch an’s Schlagzeug – ihr Lieblingsinstrument – setzt sie sich noch gerne. Das Klavierspielen hat sie nach zu vielen misslungenen Auftritten allerdings lieber an den Nagel gehangen. Stattdessen verzaubert sie uns heute mit ihrer Stimme.

Ihre erste Banderfahrung sammelte Sandra bereits mit 16 Jahren, nachdem sie sich eine E-Gitarre gekauft hatte. Ende 2017 machte sie bei der Rockband „The MeltingX“ Halt, wo sie auch Wolfgang – unseren Basser – kennenlernte. Bei GROOVE AFFAIR kann sie nun auch ihre ruhige, musikalische Seite und ihre Freude am Experimentieren ausleben. Sie schätzt besonders die freundschaftliche, annehmende Atmosphäre und ihre Mitmusiker schätzen Sandra’s fröhliche, unkomplizierte Art und ihre Begeisterung für Sprachen. Texte auf Spanisch, Portugiesisch, Englisch oder Französisch – für Sandra kein Problem.

 

ESTHER
Musik war für Esther schon immer ein wichtiger Teil ihres Lebens. Musik ist eine Sprache, die jeder versteht, findet sie. Alles Unbedeutende bekommt damit eine Bedeutung, Musik berührt jeden. Das möchte sie auch mit ihrer Stimme erreichen. Sie sieht diese als Geschenk, das sie mit Herzblut einsetzt.

Musikalische Erfahrung hat Esther erst auf Sopran- und Altflöte und der Oboe gesammelt, bevor sie auf das intimste aller Instrumente – den Gesang – gewechselt hat. Lange fand sie es unangenehm, vor anderen zu singen, und ein bisschen Nervenkitzel vor einem Auftritt bleibt wohl immer. Doch sobald sie mit GROOVE AFFAIR auf der Bühne steht, ist die Aufregung verflogen, denn dann steht der Spaß im Vordergrund. Ihre Musikerkollegen schätzen Esther für ihre immer positive Einstellung, ihre unbändige Freude an der Musik und ihren multimedialen Einsatz.

 

JAY
Jay ist ein „alter Hase“ im Rockbusiness – obwohl die Musik ihn jung hält. Schon früh durch schwäbische Hausmusik geprägt, und auch vom schulischen Flötenunterricht ohne gröbere Schäden davon gekommen, hat er in seinem Zimmer schließlich Songtexte an die Wand gepinnt und die ersten Akkorde auf der Gitarre gelernt. Obwohl seine erste musikalische Liebe „KISS“ galt, fand sich in seinem Plattenschrank bald alles von Soul über Blues und Funk bis Deutschrock.

Zu seiner ersten Band kam Jay 1990 als Harpspieler und übernahm bald auch den Gesang. Auch Eigenkompositionen hat er schon hinter sich. Seit 2010 ist er bei der Classic Rock Band „7 More Days“ Sänger. Außer Musik liebt er seine Familie, Genuss und die Natur. Zu GROOVE AFFAIR hat ihn die Freude an einer neuen Herausforderung und neuen Erfahrungen geführt – raus aus der Komfortzone! Die Band ist für ihn frisch, anders, geht in die Beine und ins Herz. GROOVE AFFAIR schätzt an Jay seine Erfahrung und sein musikalisches Talent, und vor allem die Sängerinnen seinen stetigen Rückhalt.

 

ALFI
Alfi hat sich bereits 1979 mit dem „Gitarrenvirus“ infiziert, Jazzgitarre studiert und das Gitarrenspielen schließlich zum Beruf gemacht. Ein Schlüsselerlebnis war für ihn ein Konzert der „J.Geils Band“ im Rockpalast. Daraufhin hat er immer wieder in verschiedenen Musikprojekten mitgewirkt. Als er 2017 unserem Schlagzeuger You Lee begegnete, hat es musikalisch wie auch menschlich so gut gepasst, dass sie seither gemeinsame Sache machen.

In der Band ist Alfi Interaktion und eine eigene, kreative Interpretation von Liedern wichtig – und das wissen und schätzen auch seine Musikerkollegen bei GROOVE AFFAIR. Denn in den Proben sprüht Alfi nur so vor Kreativität und Ideen für Arrangements mit dem „gewissen Etwas“, und alle freuen sich, wenn Alfi wieder einmal beginnt mit: „Ich hab mir da mal was überlegt…“

 

WOLFGANG
Wolfgang ist schon in frühester Kindheit mit Musik aufgewachsen – auch sein Vater und Bruder waren musikalisch aktiv. Seine Liebe zu den tiefen Tönen hat er im zarten Alter von elf Jahren an der Tuba ausgelebt. Zum Bass kam er, weil es zu viele Gitarristen in seiner Band gab. Der mit den dicksten Fingern musste an den Bass. Geprägt hat ihn die Spielweise von Stanley Clark. Seither spielte er bei „Funjazztic“, „Rent a FiSh“ und immer noch bei „The MeltingX“.

Auf dem Bass spielt Wolfgang mittlerweile „alles, was nicht bei drei uffm Baum is“. An GROOVE AFFAIR schätzt er die menschliche und lustige Umgangsart unter den Mitgliedern, und dass jeder vom anderen inspiriert wird. Seine Kollegen kennen ihn als guten Organisator, der unermüdlich Notensheets und Setlisten schreibt und stets nach dem besten Sound strebt – und sich ganz doll freut, wenn er mal „zu leise spielt“ und richtig Gas geben darf.

 

YOU LEE
You Lee hat sein Handwerk Ende der Siebzigerjahre bei Live-Sessions mit schwarzen Musikern in amerikanischen Clubs gelernt. 1980 spielte er in der ersten Heilbronner New-Wave-Band. Es folgten zahlreiche Studio- und Liveprojekte, in denen er sich durch Santana-Covers, Jazz und Progressive Rock spielte. 2011 hat er eine Solo-CD veröffentlicht.

You Lee steht für lebendiges, dynamisches Drumming, das live nochmal extra stark rüberkommt. Auch andere Musiker haben sein außergewöhnliches Rhythmusgefühl gelobt, die Waiblinger Kreiszeitung nannte ihn nach einem Konzert im Jazzclub „Armer Konrad“ einen Rhythmusriesen. Groove Affair erdet nun seine erste Berührung mit der Black Music der Siebziger. Vor You Lee ist keine Location sicher, er reißt die spannendsten Gigs auf. Ohne ihn wäre GROOVE AFFAIR heute wohl nicht hier, aufgegeben wird bei ihm höchstens mal ein Brief. Mit seinen spontanen Einsätzen und philosophischen Kommentaren bringt er seine Kollegen stets zum Lachen und Nachdenken.

 

JOHNNY
Johnny ist unser Mr. Saxobeat, der bei GROOVE AFFAIR für die „saxxy grooves to make you move“ sorgt! Johnny ist Profi- und Berufsmusiker, unterrichtet den Musikernachwuchs an diversen Instrumenten und bereichert GROOVE AFFAIR mit seinen virtuosen Saxophonklängen.

Johnny hat für jedes Stück das passende Saxophon auf Lager. So wechselt er bei seinen Soli gekonnt vom Alt-Saxo zum schweren Tenor oder lässt auch mal einen Song auf dem hellen Sopran-Saxophon ausklingen. Wenn er noch eine Hand frei hat, wechselt er gerne auch mal an’s Keyboard. GROOVE AFFAIR schätzt an Johnny neben seinen umfassenden, musikalischen Fähigkeiten auch seine ruhige, ausgeglichene Art, seine kreativen Inputs und seine Professionalität.